Halbstamm

Der Halbstamm (h) ist ähnlich dem Hochstamm.
Der Halbstamm ist die meist verwendetste Stammform, die gepflanzt wird.
Seine Stammhöhe beträgt 120-140 cm, der Pflanzabstand soll 6-8 m betragen.

Viertelstamm

Der Viertelstamm (V) ist für den kleineren und mittleren Hausgarten, abgesehen von den Zwergobstbäumen eine geeignete Stammform. Mit einer Stammhöhe von 80-100 cm bietet er genug Bodenfreiheit um Rasenmähen oder ähnliche Arbeiten ohne Behinderung durchführen zu können. Er ist aber noch so niedrieg, dass die Pflege- und Erntearbeiten noch nicht zum Höhenproblem werden.
Der Pflanzabstand beträgt 3-5 m.

Busch

Als Busch (B, auch Zwergobstbäume) werden Veredelungen auf mittelstark wachsenden Unterlagen bezeichnet.
Merkmale: mittelstark wachsend bis 3,5 m hoch, Pflanzabstand: 3-4 m, Pfahl empfehlenswert, hohe Erträge, gute Fruchtausbildung (trägt meist im 2. Standjahr), für Hausgarten geeignet, Lebensdauer: 30-40 Jahre

Spindelbusch

Als Spindelbusch (Sb, auch Zwergobstbäume) werden alle Veredelungen auf sehr schwach wachsenden Unterlagen bezeichnet.
Merkmale: schwach wachsend nur bis 2,5 m hoch, verträgt dichte Pflanzabstände (1-3 m), Pfahl lebensnotwendig, bilden sehr große Früchte, wühlmausempfindlich, trägt teils schon im 1. Standjahr, geeignet für Spalier und Obsthecke, Lebensdauer: 20-30 Jahre
Der Spindelbusch wird oft als Hecke gepflanzt.